SPD rät CDU zu märkischer Gelassenheit

Die SPD-Kreistagsfraktion steht weiterhin zu der Koalition mit der CDU und den Freien Bürgern und Bauern.

„Die Unterstützung der Linken für den SPD-Landrat bei der anstehenden Stichwahl freut mich sehr. Sie ist Ausdruck dafür, dass die gute Arbeit von Wolfgang Blasig weit über seine eigene Partei hinaus Anerkennung findet. Eine Aufkündigung der Koalition, wie von der CDU behauptet, ist damit jedoch in keinster Weise verbunden. Die Zusammenarbeit mit der CDU und den Freien Bürgern und Bauern ist sehr erfolgreich und vertrauensvoll. Dabei soll es auch bleiben“, so SPD-Fraktionschef Dietmar Otto.
 
„Gleichwohl kann es nicht verkehrt sein, auch auf andere Fraktionen zuzugehen und deren Vorschläge und Anregungen ernsthaft zu prüfen. Dies haben die Koalitionsparteien in jüngster Zeit schon öfter gemacht. So haben wir drei zusammen erst letzte Woche einen Antrag der Grünen mitgetragen.
Als die CDU uns vor einigen Monaten mitteilte, dass sie als unser Koalitionspartner den Landrat bei der Wahl nicht unterstützen und sogar einen Gegenkandidaten aufstellen würde, haben wir mit märkischer Gelassenheit reagiert und den Ball flach gehalten. Dies rate ich der CDU jetzt auch“, so Otto.

Schliessen Bitte füllen Sie alle Felder aus, die mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet sind.

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten unter strikter Beachtung des gesetzlichen Datenschutzes gespeichert werden können, um mich über Veranstaltungen oder aktuelle Themen zu informieren. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.